Nächster Termin Einsatzabteilung  

Mittwoch, 03 Jun 2020
19:30 - 21:30
Übung (Abmarsch 1)
Mittwoch, 10 Jun 2020
19:30 - 21:30
Übung (Abmarsch 2)
Donnerstag, 11 Jun 2020
08:45 - 13:00
Prozession Fronleichnam
   
 

B4-GEBÄUDE - Großbrand, 2 Löschzüge

B4-GEBÄUDE - Großbrand; 2 Löschzüge
Einsatzort Details

Esinghausen
Datum 11.02.2020
Alarmierungszeit 11:50 Uhr
Alarmierungsart DME+Sirene
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Much Löschzug Much
  • Much HLF20-1
  • Much HLF20-2
  • Much DLK23/12
  • Much LF10
  • Much GW-L1
  • Much ELW1
  • Much MTF
  • Much SW2000
Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid Löschzug Neunkirchen
    Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid Löschzug Seelscheid
      Feuerwehr Overath Löschzug Overath
        Feuerwehr Overath Löschgruppe Marialinden
          THW Siegburg
            Kreisfeuerwehrhaus Rhein-Sieg-Kreis
              Feuerwehr Lohmar Löschzug Lohmar
                Feuerwehr Lohmar Löschgruppe Breidt
                  Feuerwehr Lohmar Löschgruppe Birk
                    Feuerwehr Overath Löschgruppe Vilkerath
                      Verpflegungszug Rhein-Sieg-Kreis
                        Rettungsdienst Rhein-Sieg-Kreis
                          Feuerwehr Oberbergischer Kreis
                            Feuerwehr Sankt Augustin Löschzug Menden
                              Fahrzeugaufgebot   Much HLF20-1  Much HLF20-2  Much DLK23/12  Much LF10  Much GW-L1  Much ELW1  Much MTF  Much SW2000
                              Brand-Einsatz

                              Einsatzbericht

                              Wir wurden heute um 11:49 Uhr zum Brand einer Scheune in Esinghausen alarmiert (wir berichteten). Durch einen massiven Löschangriff konnten wir unterstützt durch weitere Einheiten aus Neunkirchen-Seelscheid, Lohmar, Sankt Augustin und Overath ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern.

                              Die Löschmaßnahmen wurden gegen 20:00 Uhr auf Nachlöscharbeiten reduziert. Hierbei gilt es insbesondere zuvor durch einen Bagger des Technischen Hilfswerks abgetragene Teile abzulöschen. Insgesamt waren bis zu 140 Einsatzkräfte vor Ort. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks, der Polizei sowie Vertreter des Ordnungsamts vor Ort. Die Einsatzkräfte wurden durch Betreuungseinheiten der Hilfsorganisationen (Malteser-Hilfsdienst, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter Unfallhilfe) mit Getränken sowie einer warmen Mahlzeit versorgt. Der Personalansatz wurde im Einsatzverlauf auf das jeweils erforderliche Minimum reduziert. Gegenwärtig befinden sich noch rund 15 Einsatzkräfte vor Ort. Die Nachlöscharbeiten werden noch rund zwei Stunden in Anspruch nehmen. Anschließend verbleibt eine Löschgruppe als Brandsicherheitswache vor Ort, um eventuell wieder aufflammende Brandreste abzulöschen.

                              Fotos: Feuerwehr & Christof Schmoll (www.much-heute.de)

                               

                              sonstige Informationen

                              Einsatzbilder

                               
                                 
                              © Feuerwehr Much

                              Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.