Feuerwehr Much - DLK23/12

Unsere neue Drehleiter ist da und seit dem 29.09.2018 in Dienst:
Der Leiterpark hat eine Länge von 30m und ist mit einem Rettungskorb ausgestattet. Damit verfügt das Fahrzeug über eine Nennrettungshöhe von 23m bei einer Ausladung (Abstand vom Gebäude) von 12m. Der Rettungskorb ist für 5 Personen bzw. 500kg Zuladung ausgelegt.
Am Korb lässt sich mit eine Krankentragenlagerung sowie eine Rollstuhlhalterung anbauen. Wenn z.B. ein Patient rettungsdienstlich behandelt und ins Krankenhaus gebracht werden muss, das Treppenhaus aber für einen Transport "zu Fuß" zu eng oder zu steil ist, kann der Patient mitsamt der Trage oder des Rollstuhls relativ schonend über die Drehleiter zu Boden transportiert werden. Des weiteren kann für Brandeinsätze auch ein Wasserwerfer, ein sogenannter Monitor, am Korb montiert werden, mit dem dann auch von oben gezielt gelöscht werden kann.
Am Korb sind zur Ausleuchtung von Einsatzstellen auch LED-Scheinwerfer montiert Die Spannungsversorgung erfolgt über das 24V-Bordnetz des Fahrzeugs und über einen mitgeführten Stromerzeuger.

Das neue Fahrzeug war vor der Indienststellung bei der Feuerwehr Much bei der Firma Rosenbauer als Vorführfahrzeug verwendet worden.

Fahrgestell: MAN TGM 15.290  (Baujahr 2017)
Zulässiges Gesamtgewicht: 14t
Aufbau: Rosenbauer L32A-XS 2.0
Feuerlöschkreiselpumpe:  
Löschmittelvorrat:  
Ausstattung:
  • elektrische Motorsäge
  • Gerätesatz Absturzsicherung
  • Rollgliss
  • Schwerlast-Krankentrage
  • Rollstuhl-Rampe
  • elektrisch betriebener Lüfter
Funkrufname:

Florian Much DLK

   
© Feuerwehr Much