Nächster Termin Einsatzabteilung  

Freitag, 12 Aug 2022
08:00 - 16:00
Realbrandausbildung
Samstag, 13 Aug 2022
08:00 - 16:00
Realbrandausbildung
Sonntag, 14 Aug 2022
08:00 - 16:00
Realbrandausbildung
   

Nächster Termin Jugendfeuerwehr  

   

gültiger Bereich : Neunkirchen-Seelscheid
gültiger Bereich : Neunkirchen-Seelscheid  
www.dwd.de
   

134. Jahreshauptversammlung

Am Freitag, 18.11.2016 begrüßte der Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Markus Büscher, die anwesenden Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Markus Büscher ließ in seinem Bericht das abgelaufene Jahr Revue passieren: Die aktuell 58 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung wurden im zurückliegenden Berichtsjahr (01.11.2015 bis 31.10.2016) zu insgesamt 88 Einsätzen alarmiert. Das Einsatzaufkommen fiel im Vergleich zum Vorjahr (2015: 177) deutlich geringer aus. Dieser deutliche Rückgang lässt sich auf eine gesunkene Anzahl an unwetterbedingten Einsätzen zurückführen, wenngleich diese im Berichtsjahr - relativ betrachtet - einen weiterhin hohen Anteil am Gesamteinsatzaufkommen haben. Die Anzahl der Brandeinsätze, war - wie auch bereits in den Vorjahren - vergleichsweise niedrig.

Aber auch neben den Einsätzen gab es für die Feuerwehrfrauen und -männer wieder allerhand zu tun: Übungsdienste, regelmäßige Aus- und Weiterbildungen und die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen, um nur eine Beispiele aufzuführen. Insgesamt wurden zudem 18 Brandsicherheitswachdienste in einem Umfang von insgesamt 470 Mannstunden gestellt.

Auf Landes- bzw. Kreisebene besuchten die Kameradinnen und Kameraden in diesem Jahr wieder zahlreiche Lehrgänge. Das vielfältige Angebot, vorhandenes Wissen in unterschiedlichen - teilweise in Eigenregie organisierten und durchgeführten - Fortbildungsveranstaltungen aufzufrischen, wurde rege in Anspruch genommen. So führten wir in diesem Jahr eine viertägige Fortbildungsveranstaltung zur Rettung verunglückter Atemschutztrupps durch. Hinzu kommen weitere Tätigkeiten im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes. So sind in bestimmten Objekten, z. B. Altenwohnheimen oder Gewerbebetrieben, regelmäßig sogenannte Brandschauen gesetzlich vorgeschrieben.

In seinem Fazit lobte Markus Büscher den allgemein guten Ausbildungsstand sowie das Engagement der Kameradinnen und Kameraden. Der Beigeordnete der Gemeinde Much, Karsten Schäfer, stellte in seiner Ansprache das ehrenamtliche Engagement heraus und überbrachte – stellvertretend für Rat und Verwaltung – Worte des Dankes für die geleistete und professionelle Arbeit.

Für ihre 25-jährige aktive Dienstzeit überreichte Wehrführer Markus Büscher den Kameraden Matthias Ley und Heinrich Hürholz das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes Nordrhein-Westfalen.

Aufgrund der Laufbahnverordnung sprach Büscher folgende Beförderungen aus: Sebastian Ramrath - Brandoberinspektor, Markus Frohn - Brandinspektor, Adrian Rittmann - Hauptbrandmeister, Benedikt Ramrath und René Frohn - beide Oberbrandmeister, Marvin Rath - Oberfeuerwehrmann. Die Jugendfeuerwehrmänner Jonas Petermann, Oliver Goi, Jacques Stober und Robin Rath wurden in die Einsatzabteilung überstellt und zu Feuerwehrmännern befördert.

 Gruppenfoto Jahreshauptversammlung 2016
Stehend von links: Markus Büscher, Markus Frohn, Benedikt Ramrath, Adrian Rittmann, Matthias Ley, René Frohn, Marvin Rath, Stefan Mauermann, Karsten Schäfer, Timo Kautz
Hockend von links: Heinrich Hürholz, Jonas Petermann, Oliver Goi, Robin Rath, Jacques Stober

Mit der Jahreshauptversammlung neigt sich für die Kameradinnen und Kameraden das Feuerwehrjahr dem Ende entgegen. Wir bedanken uns bei den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde für das entgegengebracht Vertrauen und die zahlreiche Unterstützung.

Freiwillige Feuerwehr Much

Markus Frohn, Pressesprecher

   

Login / Logout

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.