Feuerwehr Much - Wald- und Flächenbrandgefahr

Aufgrund der aktuellen Wetterlage besteht die Gefahr von Wald- und Flächenbränden.

Das Rauchen im Wald ist generell in den Sommermonaten vom 1. März bis zum 31. Oktober verboten. Auch offene Feuer im Wald sind nicht erlaubt. Bitte halten Sie sich daran! Und werfen Sie bitte keine brennenden oder glühenden Gegenstände (z.B. Zigarettenkippen) oder Unrat, wie z.B. Glas, in die Botanik! Glasscherben wirken wie ein Brennglas und können, ebenso wie eine glimmende Zigarettenkippe, schnell zu Bränden führen.
Gerade die trockende Vegetation fängt sehr schnell Feuer, welches sich dann auch rasend schnell ausbreiten kann.
Wenn Sie draußen Grillen, dann bitte nur auf entsprechenden Grillflächen und halten Sie für den Notfall immer ein paar Eimer Wasser griffbereit.

Wenn Sie einen Wald- oder Flächenbrand entdecken, dann rufen Sie unbedingt den Notruf 112 an!

Graslandfeuer-Index und Waldbrandgefahren-Index


Info über den Graslandfeuer-Index :
Der Grasland-Feuerindex beschreibt die Feuergefährdung offenen, nicht abgeschatteten Geländes mit abgestorbener Wildgrasauflage ohne grünen Unterwuchs. Hilfsweise kann der Grasland-Feuerindex auch angewandt werden auf gelbreife Getreidefelder bzw. Stoppelfelder. Die Berechnungen werden nur während der Feuersaison aktualisiert.
Info über den Waldbrandgefahren-Index :
Die Berechnung erfolgt auf der Grundlage stündlicher Zeitreihen; verwendet werden Lufttemperatur, relative Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit, Niederschlagsrate bzw. Schneemenge, sowie die kurz- und langwellige Strahlung der Atmosphäre. Die Modellausgabe des WBI erfolgt in den Stufen 1 – 5 (sehr geringe bis sehr hohe Gefahr), wobei auf den Maximalwert des Zeitraums 12 – 18 UTC zurückgegriffen wird.
www.dwd.de

   
© Feuerwehr Much