Die Drehleiter kam im Jahr 2010 als gebrauchtes Fahrzeug zur Feuerwehr Much. Sie war das erste Hubrettungsfahrzeug in unserer Gemeinde. Bis zur Indienststellung der Mucher Drehleiter musste ein entsprechendes Fahrzeug erst aus einer Nachbargemeinde angefordert werden.
Der Leiterpark hat eine Länge von 30m und ist mit einem Rettungskorb ausgestattet. Damit verfügt das Fahrzeug über eine Nennrettungshöhe von 23m bei einer Ausladung (Abstand vom Gebäude) von 12m.
Am Korb lässt sich mit eine Krankentragenlagerung anbauen. Wenn z.B. ein Patient rettungsdienstlich behandelt und ins Krankenhaus gebracht werden muss, das Treppenhaus aber für einen Transport "zu Fuß" zu eng oder zu steil ist, kann der Patient mitsamt der Trage relativ schonend über die Drehleiter zu Boden transportiert werden. Des weiteren kann für Brandeinsätze auch ein Wasserwerfer, ein sogenannter Monitor, am Korb montiert werden, mit dem dann auch von oben gezielt gelöscht werden kann.
Am Korb sind mehrere Halogen-Strahler fest installiert, die über einen eingebauten Stromerzeuger des Fahrzeugs versorgt werden. Hierüber können Einsatzstellen blendfrei ausgeleuchtet werden.

Fahrgestell: Mercedes Benz 1422F (Baujahr 1992)
Zulässiges Gesamtgewicht: 14t
Aufbau: Camiva / Ziegler
Feuerlöschkreiselpumpe:  
Löschmittelvorrat:  
Ausstattung:
  • Fest eingebauter Stromerzeuger 7,2kVA
  • Motorsäge
  • je ein Lüfter wasser- und benzinbetrieben
  • Gerätesatz Absturzsicherung
  • Rollgliss
Funkrufname: Florian Much DLK

 

   
© Feuerwehr Much